Osmo FAQs

Fragen und Antworten

Wir haben eine Vielzahl an Fragen für Sie zusammengetragen und hoffen diese helfen Ihnen. Haben wir Ihre Frage hier nicht beantworten können, kontaktieren Sie uns einfach unter: Info@osmo.de.

Osmo vertreibt seine Produkte ausschließlich über den lagerhaltenden Fachhandel oder aber im Kleinsortiment über Baumärkte. Einen Direktvertrieb an Endkunden gibt es nicht. Über die Händlersuche auf unserer Homepage kann ein Fachhändler in der Nähe ausfindig gemacht werden.

Ja, das ist möglich. Man kann die Innenanstriche von Osmo auch im Außenbereich verwenden. Da diese aber der Bewitterung wenig Stand halten und nicht unbedingt vor UV- Strahlung schützen, ist ggf. mit einem häufigeren Renovierungsintervall zu rechnen. Unsere Außenfarben, wie z.B. die Landhausfarbe oder Einmallasur, können im Innenbereich verwendet werden. Sie enthalten keine bioziden Wirkstoffe und eignen sich sogar für Kinderspielzeug.

Farblos bedeutet ein Produkt beinhaltet keine Farbpigmente.
Transparent bedeutet durchscheinend - mit einer Lasur färbt man etwas ein, jedoch beinhaltet sie nur wenige Farbpigmente, sodass der Anstrich nach wie vor durchscheinend ist und das Holz nicht abgedeckt wird.

Die Lagerstabilität eines Produktes ist immer der Produktinformation oder dem Gebinde zu entnehmen. Bei trockener frostfreier Lagerung sind unsere ölbasierten Anstriche in der Regel ca. 5 Jahre bei original verschlossenen Gebinden haltbar; bei wasserbasierten Produkten beträgt die Lagerstabilität ca. 2 Jahre.

Die Ergiebigkeit eines Produktes kann man der Produktinformation entnehmen. Sie unterscheidet sich von Produkt zu Produkt und richtet sich maßgeblich nach der Beschaffenheit des Holzes. Alle Angaben auf unseren Dosen beziehen sich auf glatte und gehobelte/geschliffene Holzoberflächen. Andere Oberflächen können zu abweichender Reichweite führen.

Produktreste und Verpackungen sollen gemäß den örtlichen behördlichen Vorschriften entsorgt werden (EU-Abfallschlüssel Nr. 08 01 11). Nur restentleerte Dosen können dem Recycling zugeführt werden. Mit dem flüssigen Produkt getränkte Lappen nach Gebrauch sofort auswaschen oder in einem luftdichten geschlossenen Metallgefäß aufbewahren (Selbstentzündungsgefahr).

Das hängt ganz vom Produkt ab. Bei der Holzschutz Öl-Lasur z.B. empfehlen wir zwei Anstriche vorzunehmen. Die Einmal-Lasur hingegen benötigt nur einen Anstrich. Wir empfehlen, sich über die Produktbeschreibung auf der Internetseite zur manuellen Verarbeitung genau zu informieren.

Ein direktes Überstreichen ist nicht empfohlen. Handelt es sich bei dem Altanstrich um einen Lack, so sollte dieser zunächst vollständig entfernt werden, sodass unser Anstrich in die Holzporen eindringen und sich damit verketten kann. Nur dann ist eine gute Haftung zu erwarten.

Auf unserer Website ist hinter jedem Produkt eine aktuelle Produktinformation, das dazugehörige Sicherheitsdatenblatt und die Volldeklaration zu finden. Dazu suchen Sie nur das Produkt aus und wählen dann den Bereich „Technische Informationen“ an.

Unsere Landhausfarben und Holzschutz-Öl Lasuren können nach 186 RAL- und 1950 NCS-Farbtönen angefertigt werden. Diese werden auf Bestellung angemischt und sind deutschlandweit binnen 5-7 Werktagen lieferbar. Dabei beträgt die Mindestbestellmenge 2,5 L pro Farbton und es fällt eine Mischpauschale pro Farbton an. Ebenfalls ist es möglich die Standardtöne der Landhausfarbe gegen einen Aufpreis mit bioziden Wirkstoffen gegen Schimmel-, Algen- und Pilzbefall zu versetzen.

Je nachdem auf welcher Basis das Produkt ist, kann man es mit unserem Pinselreiniger (Terpentinersatz) oder aber Wasser verdünnen. Generell sind die Produkte jedoch gebrauchsfertig.

Sobald Farbe auf die Kleidung gekommen ist, sollte diese umgehend mit Pinselreiniger oder Terpentinersatz ausgewaschen werden. Ist die Farbe jedoch getrocknet, gibt es keine Möglichkeit mehr, diese aus der Kleidung zu bekommen.

Ja, die Farbtöne der jeweiligen Produktsortimente sind untereinander in jedem Verhältnis mischbar.

Bei ölbasierten Produkten mit dem Osmo Pinselreiniger oder Terpentinersatz.

Die Dauerhaftigkeit eines Anstrichs ist nicht nur vom Produkt und vom Standort des Holzes abhängig, sondern auch von der Bewitterung. Eine Renovierung sollte daher immer nur unter Berücksichtigung dieser Punkte erfolgen. Durch eine regelmäßige Begutachtung der Oberfläche kann man den passenden Renovierungszeitpunkt selbst ermitteln.

Das ist ganz vom Produkt und von der Allergie abhängig. Alle Osmo Produkte basieren auf natürlichen Ölen und Wachsen. Auf allergieauslösende „Ökolösungsmittel“ wie zum Beispiel Orangenöl verzichten wir vollständig. Auf Anfrage können wir eine detaillierte Volldeklaration mit allen Inhaltsstoffen schicken. Alternativ können Sie diese auch auf unserer Homepage unter den einzelnen Farben einsehen.

Wohnraum-Wachs ist ein wasserbasierter Anstrich. Dekorwachs hingegen ist öl- und wachsbasierend. Außerdem ist der Wohnraum- Wachs dünner und trocknet dementsprechend schneller.

Schutzkleidung aufgrund von Schädlichkeit zu tragen, ist grundsätzlich nicht notwendig. Um einen Kontakt mit Händen, Augen, etc. zu vermeiden, bietet sich dies jedoch an. Beim Schleifen empfiehlt sich generell eine Atemmaske zu tragen.

Ja, auf Wunsch können Sie sich bei Osmo kostenlose Mustertütchen bestellen, um den Anstrich zu testen.

Wie der Name schon sagt, wird die Einmal-Lasur nur einmal gestrichen.

Eine Imprägnierung braucht man nur, wenn es sich um bläueanfällige Hölzer, wie Fichte, Tanne, Kiefer handelt. Die WR- Imprägnierung schützt das Holz vor Bläue und Fäulnis.
Nach ausreichender Trocknung kann dann die Holzschutz Öl-Lasur aufgetragen werden. Dadurch bekommt der Anstrich einen Schutz vor Schimmel-, Algen- und Pilzbefall.

Wir empfehlen das UV-Schutz-Öl ausschließlich nur für senkrechte Flächen zu verwenden. Die beinhalteten UV- Blocker sind nicht abriebfest und standhaft bei länger stehender Nässe.

Eine Imprägnierung dient dem Schutz des Holzes von Innen.  Es ist ein farbloser Anstrich, der vorbeugend wirksam gegen pflanzliche und tierische Holzschädlinge, wie Fäulnis, Bläue und Insektenbefall ist. Ein Filmschutz schützt das Holz an der Oberfläche, also von außen, gegen Schimmel-, Algen- und Pilzbefall.

 

Bei kleinen schwarzen Flecken auf der Oberfläche handelt es sich möglicherweise um Stockflecken. Diese entstehen durch Feuchtigkeit oder andere Umwelteinflüsse und treten häufig in schattigen Lagen und in der Nähe von Gewässern oder Gewächsen auf. Wir empfehlen den Belag mit Osmo Gard Clean, Holzentgrauer oder Intensivreiniger zu entfernen. Danach sollte das Holz mit einem Anstrich mit entsprechendem Filmschutz (z.B. Osmo Holzschutz-Öl-Lasur) bearbeitet werden.

Nein, einen Anstrich für WPC- und BPC- Dielen hat Osmo nicht. Jedoch gibt es einen WPC & BPC Reiniger, mit dem man diese Oberflächen im Außenbereich reinigen und pflegen kann.

Nein, es gibt keinen Anstrich, da Bambus ein Gras ist und keine richtigen Poren besitz, in die der Anstrich einziehen und sich damit verketten kann.

Die Landhausfarbe sollte nicht auf Terrassen verwendet werden. Terrassen sind mechanisch beanspruchte Flächen und die Landhausfarbe ist durch ihren hohen Pigmentanteil nicht abriebfest. Dementsprechend eignen sich nur Lasuren wie die Holzschutz Öl-Lasur oder die Terrassen-Öle für solche beanspruchten Flächen.

Das UV-Schutz-Öl Extra besitzt einen Filmschutz, welcher das Holz von außen gegen Schimmel-, Algen- und Pilzbefall schützt. Das UV-Schutz-Öl 410 hat diese Eigenschaft hingegen nicht.

Unsere ölbasierten Holzanstriche feuern das Holz an, sodass es nach dem Trocknen nass aussieht. Möchte man diesen sogenannten Dauernasseffekt des Holzes vermeiden, empfiehlt es sich, unser Hartwachs-Öl Effekt Natural 3041 zu verwenden. Der geringe Anteil an Weißpigmenten in dem Produkt wirkt dem Dauernasseffekt entgegen.

Die gestrichene Fläche ist nach ungefähr 24 Stunden, sobald das Hartwachs-Öl getrocknet ist, wieder begehbar. Möbel mit Füßen, bei denen die Luft zirkulieren kann, können ebenso nach ca. 24 Stunden auf das getrocknete Hartwachs-Öl gestellt werden. Bei Gegenständen, bei denen die Luft nicht zirkulieren kann, wie z.B. Teppiche, sollte ein Zeitraum von ca. 4 Wochen eingehalten werden, bis das Hartwachs-Öl komplett ausgehärtet ist.

Der Geruch, der nach dem Streichen auftritt, ist ein typischer Ölgeruch und entsteht, wenn das Öl an der Luft oxidiert. Dieser ist jedoch nicht giftig und unbedenklich für Mensch, Tier und Pflanze. In der Regel sind alle Osmo Produkte bei ausreichender Belüftung nach ca. 2-3 Wochen vollständig durchgehärtet und anschließend geruchslos.

Das hängt von der Beanspruchung ab. Für die regelmäßige und schonende Wischpflege empfehlen wir die Zugabe von Osmo Wisch-Fix ins Wischwasser. Dieses ist einzeln oder in unserem Fußboden Pflegeset erhältlich. Als optimal hat sich der Einsatz unseres Fußbodens Reinigungsset oder Spray-Mopp erwiesen. Bei beginnender Abstumpfung frischen Sie den Boden einfach mit dem Osmo Wachspflege- und Reinigungsmittel auf. Dies kann auch stellenweise, z.B. im Bereich der Türen und an den Laufstraßen geschehen, ohne, dass Ansatzstellen sichtbar sind. Bei stärkeren Abnutzungserscheinungen sollte der Boden mit Osmo Hartwachs-Öl nachbehandelt werden.

Eine Grundierung dient als Voranstrich, sodass der eigentlich gewünschte Anstrich eine gute Haftung auf dem Holz erhält. Sie bietet keinen Holzschutz und wird für das gesamte Osmo Holzanstrichsortiment nicht benötigt. Bei einer Imprägnierung handelt es sich ausschließlich um ein Holzschutzverfahren, welches die Haltbarkeit des Holzes verlängert und es vor schädlichen Organismen schütz.

Da unsere Produkte für den Außenbereich alle ölbasierend und Öle nicht frostgefährdet sind, können diese auch bei Minusgraden verarbeitet werden. Wichtig ist, dass die zu streichende Oberfläche sauber, trocken und frostfrei ist. Für eine optimale Streichfähigkeit empfehlen wir vor Verarbeitung das Produkt ca. 24-36 Stunden bei Zimmertemperatur zu lagern. Wasserbasierende Produkte sollten hingegen nicht bei Temperaturen unter 5 °C aufgetragen werden, da diese sonst Gefahr laufen zu gefrieren.

 

Für alle senkrechten Bauteile im Außenbereich kann man das farblose UV- Schutz Öl (410 oder 420) verwenden. Für waagerechte Flächen, wie z.B. Terrassen gibt es keinen farblosen Schutz vor Vergrauung. Dafür empfehlen wir ein pigmentiertes Terrassen- Öl zu verwenden.

Bei bläueempfindlichen Hölzern, wie z.B. Fichte, Tanne, Kiefer ist es ratsam vor dem eigentlichen Anstrich unsere Imprägnierung zum Schutz zu verwenden. Bei inhaltsstoffreichen Hölzern wie Lärche oder Douglasie, ist es möglich, aber nicht notwendig, eine Imprägnierung zu verwenden.

Kesseldruckimprägniertes Holz kann man mit all unseren Außenanstrichen behandeln, jedoch empfehlen wir eine Bewitterungszeit von 6- 8 Wochen vor Behandlung einzuhalten, sodass überschüssige Imprägnierung ausgewaschen werden kann und Platz im Holz zur Aufnahme des Ölanstrichs entsteht. Ebenfalls ist bei lasierenden Anstrichen zu beachten, dass der Farbton durch die Farbe der Kesseldruckimprägnierung anders ausfällt.