Strandhaus Under Pohutukawa

– NEUSEELAND –

ARCHITEKTUR UND NATUR IM EINKLANG

Wie eine tiefe Verbeugung vor der Schönheit der Natur erscheint das Wohnhaus „Under Pohutukawa“, das Lancy und Nicky Herbst an der Westküste Aucklands errichteten. Als herausragendes Beispiel einer modernen, anspruchsvollen Holzarchitektur wurde es mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Zum Schutz des Holzes im Innenbereich wählten die Architekten Osmo Hartwachs-Öl Original.

Im Haus ist der Wald allgegenwärtig: Im Wohnzimmer sitzt man unter dem Blätterdach der Pohutukawa-Bäume, die das Son nenlicht angenehm filtern. Ein Glasdach und verglaste Wände lassen einen freien Blick in die Natur zu. Die Holzständerwerke erscheinen wie Astgabeln und die Schlafzimmer öffnen sich entweder zu ebener Erde oder zu den Baumkronen.

Mit dem Strandhaus „Under Pohutukawa“ erfüllten sich die Eigentümer einen Traum. Hier in Piha, einem der reizvollsten Küstenabschnitte nahe der neuseeländischen Metropole Auckland, wollten sie für sich und ihre heranwachsenden Kinder einen Rückzugsort schaffen, der hohe architektonische Ansprüche und Respekt vor der Natur miteinander vereint.

Dafür beauftragten sie das aus Südafrika stammende Architektenpaar Lance und Nicky Herbst. Die beiden hatten sich in Neuseeland bereits mit Strandhäusern auf der Great-Barrier-Insel einen Namen gemacht. Doch „Under Pohutukawa“ sollte mehr sein als ein Strandhaus – nämlich ein vollfunktionsfähiges, bis ins Detail durchdachtes und ganzjährig nutzbares Wohnhaus. Als herausragendes Beispiel moderner Holzarchitektur wurde es mit zahlreichen Architekturpreisen ausgezeichnet und fand internationale Beachtung.

HARTWACHS-ÖL SCHÜTZT EUKALYPTUSBÖDEN

Bei aller Großzügigkeit, die das Haus ausstrahlt, achteten die Architekten doch darauf, den ökologischen Fußabdruck möglichst gering zu halten. Das Haus ist nicht übermäßig groß, und bei den Baumaterialen wurde konsequent auf Umweltverträglichkeit geachtet. Das Haus sollte nicht nur in die Landschaft integriert, sondern ihr untergeordnet sein. Lance Herbst erklärt, warum: „Wir haben für das Haus Bäume gefällt. So wenig wie möglich, aber auch das ist in Neuseeland bereits eine ernste Sache...“

Bevorzugtes Baumaterial ist Holz, innen wie außen. Denn das passt nicht nur optisch besonders gut in den Pohutukawa-Wald, sondern gilt auch als eines der klimafreundlichsten Baumaterialien überhaupt. Für die Dielenböden wurde Eukalyptus verwendet, das zu einer dunklen Wandverkleidung aus Zeder einen beeindruckenden Kontrast bildet. Auch die Möbel wurden aus Eukalyptus oder anderen, eher hellen Holzarten gefertigt.

Im Innenbereich wurde fast das gesamte Haus mit Osmo Produkten behandelt, vor allem mit Hartwachs-Öl Original 3032 Farblos seidenmatt. Denn das Hartwachs-Öl erhält den natürlichen Charakter des Holzes und lässt es weiterhin atmen. Gleichzeit erleichtert es die Pflege und schützt effektiv vor Schmutz und Feuchtigkeit. Aus natürlichen Ölen und Wachsen bestehend, wohngesund und umweltfreundlich passt es perfekt zur Idee der Architekten einer modernen Holzarchitektur, die gleichzeitig die Bedürfnisse der Bewohner erfüllt, gestalterisch herausragt und die Umwelt schont.

Under Pohutukawa

VERWENDETE PRODUKTE