Wikingerfeeling auf dem Chiemsee

Osmo Holzanstriche machen das Wickie-Originalschiff fit für den Einsatz auf dem Wasser 

Die Geschichten rund um das Dorf Flake und seine Bewohner, allen voran der pfiffige Wikingerjunge Wickie, sorgen seit Jahrzehnten für Begeisterung. Geht es für die Nordmänner auf große Fahrt, besteigen sie ihr Drachenboot und legen sich in die Riemen. Wer wissen möchte, wie sich das anfühlt, kann dies auf dem Chiemsee erleben. Dort liegt das Originalschiff Freya aus dem Film „Wickie auf großer Fahrt“ vor Anker und wartet auf Abenteuerlustige, die mit ihm eine Fahrt machen. Damit es dauerhaft seetüchtig ist, wurde das hölzerne Schiff umfassend mit verschiedenen Osmo Produkten behandelt.

 

Von der Filmausstattung zum Freizeitvergnügen

Während der Dreharbeiten fuhr die Freya über den bayerischen Walchensee, danach war sie Teil einer Wikingerausstellung in Rosenheim. Aber 2017 war die Zeit auf dem Trockenen zu Ende: Das Wikingerschiff wurde gründlich überholt und für den Einsatz auf dem Chiemsee fit gemacht. Bis zu 30 Personen können nun pro Fahrt in Wickies Fußstapfen treten und auf dem Drachenboot über den See gleiten. Eine Runde Rudern gehört dazu, auch wenn das Schiff über einen Motor verfügt.  

 

Von Grund auf geschützt

Die Herausforderungen an den Holzschutz sind enorm, wenn das Boot dauerhaft im Wasser liegt. Bei der Behandlung wurde deshalb unter anderem auf verschiedene Holzanstriche von Osmo gesetzt, die ein gleichermaßen optisch wie qualitativ hochwertiges Ergebnis erzielen. 

Die Bootsbauer grundierten den Rumpf des Filmschiffs mit großen Mengen Osmo Holz-Imprägnierung WR, die stark wasserabweisend ist und dem Quellen und Schwinden des Holzes vorbeugt. Im nächsten Schritt erhielten die inneren Bordseiten eine Schutz- und Pflegebehandlung: Dafür wurden die Holzschutz Öl-Lasuren 903 und 905 eingesetzt und beim Streichen des Materials so ineinander vermischt, dass eine möglichst originalgetreue Altoptik entstand. Als drittes Osmo Produkt kam das Terrassen-Öl 007 zum Einsatz. Das farblose Teak-Öl glättet die Holzoberfläche der Ruderbänke auf dem Oberdeck und macht sie wasser- und schmutzabweisend. Der Rundum-Schutz vor Wind und Wetter sichert auch nach Monaten „auf hoher See“ ein attraktives Erscheinungsbild, während die Imprägnierung den Rumpf unter der Wasserlinie zuverlässig vor Feuchteschäden bewahrt.