Abwitterungserscheinungen

Eine unsachgemäße Behandlung von Holz im Außbereich kann schnell zu einem blätternden Anstrich führen. Hier sind die mögliche Ursachen. 

Holzinhaltsstoffe nicht abgewittert. Das Holz war gesättigt, die Öle konnten nicht ausreichend eindringen und sich von innen mit dem Holz vernetzen.


Trennfilm auf der Oberfläche. Ein Trennfilm (z. B. Harze und Verschmutzungen) hat die notwendige Penetration verhindert und die Haftung stark herabgesetzt.


Übermäßige Feuchtigkeitsaufnahme. Durch mangelhaften konstruktiven Holzschutz (z. B. Staunässe, Schraublöcher im Riffeltal, ungeschützte Schnittkanten) wird Nässe kapillar aufgesogen und unterwandert das behandelte Holz.


Holzfeuchte zum Zeitpunkt des Anstrichs zu hoch. Die Öle können nicht ausreichend in feuchtes Holz eindringen und sich somit nicht mit dem Holz vernetzen.


Zuviel Öl aufgetragen. Die Poren werden verschlossen und eine Schicht baut sich auf. Die Folge können Ablöseerscheinungen sein. Öle daher immer dünn und gleichmäßig verarbeiten.

Ursachen für Abwitterung bei Aussenholz