Holzfassaden künstlich vergrauen

Graues Holz wirkt zeitlos schön. Der natürliche Vergrauungsprozess verläuft jedoch sehr ungleichmäßig. Denn die UV-Strahlung der Sonne baut das Lignin im Holz ab und das Regenwasser wäscht es aus. So vergraut der vom Dach geschützte Teil der Fassade langsamer als die unteren Geschosse. Das Ergebnis ist ein geschecktes, wenig schönes „gestreiftes Haus“.

Es gibt zwei Wege der natürlichen Vergrauung von Holzoberflächen entgegenzuwirken. Entweder Sie reinigen und frischen die bereits vergrauten Oberflächen wieder auf, oder Sie beugen mit einer künstlichen Vergrauung vor und behandeln sie mit den grauen und silbrig schimmernden Lasuren von Osmo. Sie sichern Ihnen eine besonders elegante Lösung, die Oberfläche von Anfang an in modernem Grau erscheinen zu lassen, ohne die natürliche Vergrauung abzuwarten.

Unter sechs unterschiedlichen Grau- und Silbertönen findet sich für jeden Baustil und jeden Geschmack die passende Lösung. Besonders lebendig wirkt die Fassade, wenn die Grautöne in feinen Nuancen wechseln. So können zum Beispiel abwechselnd Profile in den Tönen Perlgrau, Patina und Quarzgrau montiert werden.

Wer die verschiedenen Grau-Nuancen vor Ort prüfen möchte, kann bei Osmo gerne Mustertütchen der Holzschutz Öl-Lasur und Holzschutz Öl-Lasur Effekt bestellen.

Osmo Vergrauungslasuren